Nur 6% der Unternehmen nutzen künstliche Intelligenz. Warum sollten mehr Unternehmen auf KI setzen?

Banner
Beitrag teilen:

Künstliche Intelligenz (KI) ist mittlerweile im Alltag vieler Menschen angekommen. Intelligente persönliche Assistenten (z.B. Siri, Alexa, Cortana und ähnliche) helfen mit ihrer Spracherkennung beim Abspielen von Musik, der Frage nach dem Wetter oder beim Vorschlagen von frischen Kochrezepten. Google Maps rettet die Fahrt in den Urlaub, in dem Verkehrsstörungen schlau umfahren werden. Und auf dem Smartphone wird durch Gesichtserkennung der Bildschirm entsperrt. All diese praktischen Anwendungen basieren auf künstlicher Intelligenz.

Was versteht man unter künstlicher Intelligenz?

Da bereits die Definition von Intelligenz nicht eindeutig ist, kann auch der Begriff “Künstliche Intelligenz” nicht klar abgegrenzt werden. Die Wissenschaft unterscheidet aber dennoch zwischen verschiedenen Teilgebieten, wie u.a. der Mustererkennung (z.B. der Straßenschilderkennung beim teil-automatisierten Fahren), der Mustervorhersage (z.B. Vorhersage von Aktienkursen) und wissensbasierten Systemen (“Wer war der erste deutsche Bundeskanzler?"). Dabei werden verschiedene Techniken zum Suchen, Planen, Optimieren und Approximieren der gesuchten Lösung eingesetzt. In vielen Fällen hilft KI Menschen beim Fällen komplexer Entscheidungen. Bisher konnte jedoch noch keine KI entwickelt werden, die das menschliche Denken vollständig ersetzen kann, die sogenannte starke KI.

Aber wie sieht es in Unternehmen beim Einsatz von KI aus? Immerhin 73% der Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sehen KI als wichtigste Zukunftstechnologie 1. Doch lediglich 6% der Unternehmen setzen im Jahr 2020 bereits KI ein, 22% planen dies zu tun 2.

Laut einer weitern Studie, veröffentlicht von PwC, sehen 48% der Unternehmen KI als nicht relevant3 an. Im unten stehendem Zitat weißt Hendrik Reese (Lead Responsible AI und Trust in AI bei PwC) darauf hin, dass dadurch diese Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit verlieren könnten. Passend zu dieser Annahme schätzen 31% der Unternehmen ein großes oder sehr großes Wettbewerbsrisiko gegenüber Firmen ein, die KI effektiv einsetzen4.

“Dass fast die Hälfte der Befragten KI als nicht relevant für das eigene Unternehmen ansieht, kann dazu führen, dass etliche dieser Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit verlieren.” 3

Hendrik Reese, Lead Responsible AI und Trust in AI bei PwC

Wieso setzen nur 6% der Unternehmen KI ein?2

Warum KI noch nicht eingesetzt wird, dafür werden verschiedene Gründe angegeben. 70% der Unternehmen, die noch nicht in KI investiert haben, geben an, dass sie keine Zeit haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen. 56% geben an, dass sie niemanden haben, der sich um das Thema kümmert1.

Dabei muss der Einsatz gar nicht mit einem großen Zeitaufwand verbunden sein oder besondere Expertise verlangen. Tatsächlich setzt Software mit KI nicht automatisch mehr Fachwissen voraus als Software ohne KI. Ganz im Gegenteil: Die entsprechenden Algorithmen und Automatismen nehmen eine Menge Arbeit ab und gestalten Prozesse effektiver.

Laut einer Umfrage entwickeln lediglich 8% der befragten Unternehmen ihre KI vollständig selbst, 55% jedoch kaufen KI überwiegend extern ein5. Wenn die eingekaufte Software benutzerfreundlich ist und gut in die Unternehmensabläufe integriert werden kann, so ist oft auch keine aufwändige Schulung der entsprechenden Mitarbeiter nötig.

Ein oft genannter Kritikpunkt ist zudem, dass KI zu teuer sei, bzw. es das Budget nicht hergeben würde. Dabei sollten Sie sich zunächst überlegen, ob Sie eine Individualsoftware oder eine Standardsoftware für Ihren Einsatz von KI benötigen. Eine Individualsoftware wird konkret für Ihr Unternehmen entwickelt, ist dafür aber deutlich teurer als Standardsoftware, die für viele Unternehmen einer Branche geeignet ist und dementsprechend günstiger angeboten werden kann. Dabei kann Standardsoftware meist trotzdem ganz individuell an Ihre Bedürfnisse und Vorgaben angepasst werden. Gleichzeitig profitieren Sie bei Standardsoftware oft ganz automatisch von Updates und Verbesserungen, für die Sie bei Individualsoftware nochmal tief in die Tasche greifen müssten.

Zudem sollten Sie sich klar machen, wie groß Ihr Einsparpotential beim Einsatz von KI ist. Sie würden sich sicher aus wirtschaftlichen Gründen auch keine energiesparende Waschmaschine kaufen, wenn diese 10-mal teurer wäre die etwas weniger stromsparende Variante. Wenn Sie mit dem Einsatz von KI ihre Maschinen länger laufen lassen können, die Transportrouten kürzer werden oder Ihre Personalkosten senken können, dann kommt ein beträchtlicher Betrag zusammen, den Sie entsprechend in diese neue Technologie investieren können.

Wo wird KI heute schon eingesetzt?

Laut einem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie 6 wurde KI im Jahr 2019 vor allem in folgenden Anwendungsgebieten eingesetzt:

Laut einer Studie von bitkom1 vorallem bei folgenden Anwendungen:

Warum Sie in Ihrem Unternehmen KI einsetzen sollten:

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, wie Sie in Ihrem Unternehmen von KI profitieren können.

Künstliche Intelligenz kann …

In eigener Sache

Haben wir Ihr Interesse zum Einsatz von KI in Ihrem Unternehmen geweckt? Mit dem QPlaner bieten wir Ihnen ein innovative Software, welche Ihnen eine auf künstlicher Intelligenz basierende, betriebsoptimierte Personaleinsatzplanung ermöglicht. Dabei werden Anforderungen Ihres Betriebs durch Betriebsdaten z.B. Auslastung und Wunsch-Kapazitäten und Mitarbeiter durch Mitarbeiterdaten z.B. Wünsche, bevorzugte Arbeitszeiten und individuellen Beschränkungen abgebildet. Der Planungsprozess funktioniert vollautomatisch, ohne vorher Schichten vorgeben zu müssen. Im Software-Paket sind neben der optimierenden vollautomatischen Dienstplanung außerdem eine vollständig digitale Zeiterfassung und eine Mitarbeiter-App enthalten. Gerne zeigen wir Ihnen den QPlaner in einer unverbindlichen Online-Demo: Online-Demo buchen. Sie wünschen zunächst eine Beratung in Personalfragen, bei der wir gemeinsam mit Ihnen mögliche Schwachstellen in Ihrer bisherigen Personalplanung aufdecken? Dann können Sie hier Ihre Beratung buchen.


In unserem Blog erfahren Sie alles Rund um Personalwesen, Personalplanung, Neuigkeiten über die QPlaner-Technologie und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Personaleinsatzplanung.
Ihnen gefällt der Artikel und wollen Ihre Begeisterung uns und der Welt zeigen? Dann geben Sie uns einen Daumen nach oben:
Daumen hoch auf:
Sie möchten einen Kommentar oder eine Anmerkungen verfassen? Dann besuchen Sie unsere QPlaner-Unternehmensseite in den Sozialen-Medien.
Kommentieren Sie auf:

QPlaner ist eine innovative Softwarelösung für die Dienstplanung mit künstlicher Intelligenz.
Betriebsoptimiert und Mitarbeiter*innen-freundlich. Vollautomatisch und Individuell.
Newsletter und Blog abonnieren:

Blog abonnieren
QPlaner Online-Demo buchen:

Präsentationstermin vereinbaren
Beratungsgespräch vereinbaren:
Beratungstermin vereinbaren

Quellen:


  1. Künstliche Intelligenz - Einsatz und Forschung in Deutschland, bitkom (PDF) ↩︎

  2. Unternehmen tun sich noch schwer mit Künstlicher Intelligenz, bitkom ↩︎

  3. Studie: Künstliche Intelligenz in Unternehmen, pwc ↩︎

  4. Künstliche Intelligenz in Unternehmen, pwc (PDF) ↩︎

  5. Künstliche Intelligenz: Deutsche Unternehmen stehen gut da, Munich Startup ↩︎

  6. Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Deutschen Wirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ↩︎